Die Hüter des letzten Tores

Drei Bücher, die Ihr Weltbild auf den Kopf stellen können, zumindest aber erweitern. Haben Sie bereits von außerweltlichen Dingen oder unvollständiger Menschheitsgeschichte gehört und fragen sich, ob so etwas überhaupt möglich wäre? Diese drei Bücher bergen das Potenzial in sich, Ihnen ein Antworten zu präsentieren. Tauchen Sie in ein Gedankenexperiment, verpackt in eine Geschichte, ein. Beweise werden Sie keine finden, dafür aber neue Ideen, die Ihr Weltbild auf den Kopf stellen können.

Inhalt und Erklärung der Buchreihe

Die Erste Zeit

Erfahren Sie hier Dinge über die Geschichte der Menschheit, die Sie nie in einem Schulbuch gelesen haben, weil Ihre Schulbücher die Zweite Zeit beschreiben, nicht aber die Erste Zeit. Die Zweite Zeit ist die Zeitlinie, die Sie gerade erleben. Doch wieso gab es eine erste Zeitlinie? Was ist geschehen?

Ein spannendes Abenteuer und Gedankenexperiment, welches Verknüpfungen beider Zeitlinien aufweist und somit Dinge erklären könnte, die für die Wissenschaft ein Rätsel darstellen, entführt Sie geradewegs in die Wirren der Exo-Politik der Ersten Vergangenheit bis zur Ersten Zukunft. Erfahren Sie, ob und inwiefern es möglich wäre, dass sich Außerirdische an der Entwicklung des Menschen beteiligt haben könnten.

Die Zweite Zeit

Die Menschheit ging in der Ersten Zukunft bis an die Grenzen des Machbaren - eroberte fremde Planeten und breitete sich in der Galaxie aus. Statt stummen Spuren im Sand, hinterließen sie eine Schneise der Zerstörung, welches eine extraterrestrische Spezies auf den Plan ruft, die von Verbündeten "Die Hüter des letzten Tores" oder "Portalwächter" genannt werden. Die Menschen der Ersten Zukunft bezeichnen sie als "Zeitwächter". Die Zeitwächter setzen höhere kosmische Gesetze durch, was zur Folge hat, dass die gesamte Menschheit verurteilt wird. Zusammen mit den Zeitwächtern erschafft das kosmische Gitternetz eine neue Zeitlinie. Dort müssen die Menschen von vorne beginnen. Nur ein paar Menschen der Ersten Zukunft wird es gestattet, die eigene Rasse indirekt auf den richtigen Weg zu leiten. Unter Aufsicht der Menschen aus der Ersten Zukunft - und der Beobachtung durch verschiedene extraterrestrische Spezies - soll die menschliche Spezies friedvoller werden. Die Menschen der Ersten Zukunft setzen alles daran, dass ihre Spezies es schafft, andernfalls würden sie vollständig aus allen Zeitlinien gelöscht werden. In der zweiten Gegenwart versuchen mehr Menschen, den Sinn hinter allem zu verstehen. Sie spüren, dass ihnen der Zugang zu Informationen verwehrt wird. Ein starker innerer Drang, das Weltall zu bereisen, sowie einige Artefakte, die von der ersten Zeit in die zweite Zeit kopiert wurden, erwecken den Verdacht, dass es sehr viel mehr gibt, als das, was man sieht.

Die Hüter des letzten Tores

Dieses Buch zeigt einen Einblick in die Welt der mystischen Zeitwächter, die niemals aus niederen Beweggründen heraus handeln, obwohl es so aussehen mag, sondern absolut loyal das kosmische Gitternetz verteidigen - gegen jeden Feind. Erfahren Sie mehr über die Gesellschaftsstrukturen, Arbeitswelt, Planeten, und Physik. Zeichnungen von Gebäuden, sowie einem Mutterschiff, erleichtern Ihnen den Zugang in diese völlig fremde Welt.

Inhalt und Erklärung der Buchreihe

  • Hüter des letzten Tores

    Eine extraterrestrische Spezies, die mysteriös anmutet, weil sie immer wieder plötzlich auftaucht, ohne, dass andere es bemerken. Andere Spezies bezeichnen sie auch als "Portalwächter", da sie Grenzgänger zwischen linearen und nicht-linearen Dimensionen sind. Sie sind derart weit entwickelt, dass sie keine technischen Geräte benötigen, um körperlich durch die Zeit zu reisen. Die Portalwächter arbeiten im Hintergrund und sorgen für den Erhalt der Realität - und das auf möglichst hohem spirituellen Niveau. Man könnte sie auch als "temporale Polizei" bezeichnen. Menschen stehen nicht auf ihrer Agenda, denn sie konzentrieren sich auf die Heilung von nicht-biologische Lebensformen - dem Lichtgitter.

  • Galaktische Föderation des Lichts

    Eine Gruppe von friedvollen Extraterrestrischen, die die spirituelle Entwicklung der Menschen verfolgen und versuchen, unter Berücksichtigung des freien Willens, die Menschen positiv zu beeinflussen. "Des Lichts" bezieht sich nicht auf eine religiöse Gesinnung, sondern auf den technischen und spirituellen Entwicklungsstand der Föderation, welche auf Licht (im Sinne der elektromagnetischen Welle) aufgebaut ist. Als auch andere Gruppen auftauchen, entwickelt sich eine Art Wettkampf, der in einem großen Krieg endet. In der Zweiten Zeit ist die Föderation darin bestrebt, Frieden in die Welt der Menschen zu bringen, egal wie. Denn die Folgen eines Versagens wären grenzenlos.

  • Die Menschen

    Von Anfang an werden Menschen in Bezug auf ihre Entwicklung hin beobachtet. Nicht etwa vom Beutetier, sondern auch von diversen extraterrestrischen Spezies, von denen es, vereinfacht gesprochen, zwei Gruppen gibt. Diejenigen, die die Menschen als starke Bündnispartner für sich gewinnen wollen, um das Weltall zu besiedeln. Die Anderen, um die Menschen auf einen friedvollen Pfad zu leiten, damit sie eines Tages Teil der Föderation werden. Beide Gruppen sorgen durch ihre Auftritte dafür, dass Menschen sich seit der Antike Geschichten über Götter erzählen, die vom Himmel herab kamen, um sie in technischen und medizinischen Dingen zu unterrichten. Später überwiegen Geschichten über grauenvolle Entführungen.

  • Das Verbrechen

    Menschen neigen generell dazu, sich mit starken Partnern zu verbünden, um größere technische Entwicklungssprünge vollziehen zu können. Extraterrestrische wollen dieses Verlangen nutzen, um eine Lücke im Gesetz des freien Willens zu durchschreiten. So gibt es in der ersten Gegenwart zahlreiche Geschichten über militärische Bündnisse mit extraterrestrischen Wesen, die vor der Öffentlichkeit verborgen werden. Die Menschen, die diesen Geschichten Beachtung schenken, hoffen auf eine Offenlegung durch ihre Regierungen - spätestens dann, wenn sie den Mars erfolgreich besiedeln würden. Vom Mars soll dann die Reise weiter gehen, um das zu tun, was die Menschen in ihrer Geschichte schon immer getan haben. Welten erobern.

  • Bewährung

    In der ersten Zukunft bringt ein interstellarer Krieg großes Leid in die Galaxie, welches die Gitterstruktur, die das simulierte holografische Universum bildet, erheblich schädigt. Das hat fatale Folgen, denn Schäden im Lichtgitter ziehen Unheil im gesamten Universum nach sich. Destruktive Energien können sich durch diese Schäden manifestieren und "Zufälle" generieren, wie ebenfalls destruktiv sind. Die Portalwächter müssen dem Wahnsinn Einhalt gebieten. Die Menschen erhalten eine zweite Chance. Sie, und ein Großteil der bösartigen Extraterrestrischen, werden in die "Zweite Zeit" transferiert, die eigens zur Heilung des Lichtgitters erschaffen wurde. Menschen erleben somit ihre Geschichte ein zweites Mal.

Andere Bücher mit und über die Hüter des letzten Tores aka "Portalwächter"

  • Alnitak: Typ III+

    Der tödlich erkrankte Direktor eines Geheimdienstes, hegt den Wunsch, die Erde vom Weltraum aus betrachten zu dürfen. Glücklicherweise hat er Kontakt zu extraterrestrischen Individuen, die seinen letzten Wunsch erfüllen könnten. Sie nehmen die drei Menschen (zwei Leibwächter des Direktors) mit auf ihren Planeten, um ihnen etwas beizubringen. Dort wird den Menschen bewusst, dass sie auf eine äußerst fortschrittliche extraterrestrische Zivilisation gestoßen sind, die die Vorstellungskraft der Besucher sprengen. Hinzu kommen noch Erklärungen der Gastgeber, ihre technischen Errungenschaften und die Physik betreffend. Als wäre dies aber nicht schon aufregend genug, treffen die Menschen zwischendurch auch noch auf weitere extraterrestrische Spezies, die ganz nebenbei ein Weltbild-zerstörendes Geheimnis lüften. Werden die Agenten die Gelegenheit nutzen, um etwas zu lernen? Oder werden sie das tun, wozu sie ausgebildet worden sind?

  • Ghost Command

    Sie kennen die National Observation Agency und möchten nun mehr über das Ghost Kommando erfahren, das dem Geheimdienst immer wieder Aufträge erteilt? Dann lassen Sie sich doch in ein fremdes Sonnensystem entführen und genießen Ihren Kurzurlaub mit kulinarischen Genüssen und einem traumhaft schönen Sonnenuntergang, der Seinesgleichen sucht. Wenn es dunkel ist, können Sie sogar einen funkelnden Saphir-Regen bestaunen.

ProjektProteus.de © 2016-2022

Diese Website ist laktosefrei

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung unter "Rechtliches". Dort können Sie auch im Cookie-Kontrollzentrum ganz einfach einzelne Positionen an- und abschalten.